An ode to…flowers: The Pothole Gardener


Eigentlich wollte ich mich dem Tenor sämtlicher Hobby-Schreiberlinge mal anpassen und ganz Mainstream was über die beiden nationalen Ereignisse der letzten 48 Stunden schreiben: Lena oder Hotte Köhler.
Aber da sich die wahnsinnige Euphorie der Deutschen gerade durch das akute Entsetzen auslevelt und die armen medial langsam verunsichert sind, ob sie jetzt lachen oder weinen sollen, entscheide ich mich lieber über etwas nettes zu schreiben. Und zwar hatte eine Freundin einen Link auf Facebook gepostet, den meine kitschige Mädchenseite (quasi der Magic-Teil dieses Blogs) direkt auf den Plan rief.

Der Link führte zu einem britischen Blog namens The Pothole Gardener.
Dieser ist die Dokumentation eines Menschen, der sich selbst „Guerilla Gardener“ nennt, über seine Bemühungen, die Schlaglöcher Londons mit Blumen zu bepflanzen. Welch wahnsinnig schöne und gleichzeitig kritische Idee. So intelligent und hübsch sollten alle Proteste sein.
Ein Must-See für alle Freizeitgärtner und Menschen die schöne Dinge im Alltag mögen!

Nun gut, genug der langen Sätze: Zieht euch die Bilder und dann bitte den Blog rein und lasst es auf Euch wirken.

Ein lieber Dank geht an Nisha, weil sie das hier fand…and many thanks to the pothole gardener: to you I owe this blog post 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s