Eine akustische Gänsehauterfahrung mit Wildbirds & Peacedrums


Gestern Abend war ich recht spontan beim Konzert des schwedischen Eperemintalmusik-Duos WILDBIRDS & PEACEDRUMS im Babylon. Manchmal macht einem ja gerade diese Spontaneität das Erlebnis perfekt. Denn ich wusste zwar ungefähr was sie da machen, aber hatte so etwas dann doch nicht erwartet.
Einfach beeindruckend, was man alles mithilfe einer wahnsinns Stimme, einem Schlagzeug, einem Steeldrum und einem kleinen Chor machen kann. Irgendwo zwischen Jazz, Gospel, Pop und Trip Hop bewegen sich Andreas Werliinand und Mariam Wallentin mit Teils psychedelischen, karibischen untertönen. Den (leider sitzenden) Zuschauer riss das förmlich von den Sitzen. Und spätestens wenn Mariam Wallentin sich vom Mikro losreißt und einfach mal mit ihrer absolut fantastischen, soulig/grungigen Stimme unverstärkt den Saal ausfüllt, geht es allen Anwesenden gleich: Gänsehaut und eiskalte Schauer führen sie zum frenetischen Applaus.

WILDBIRDS & PEACEDRUMS:
Myspace


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s