Mehr Mut zur Prokrastination!

Post-it: Mach alles in letzter Minute, dann ist es in einer Minute fertig!
Der eine oder andere weiß, ich habe mir da vor anderthalb Jahren mal etwas vorgenommen: Ein größeres Projekt bestehend aus vielen Worten und Seiten. Fertig ist es noch nicht und immer wenn ich es schaffe, daran zu arbeiten, denke ich unweigerlich auch wieder über meine eigene Einstellung zu Motivation, Disziplin und Aufschub – oder Prokrastination, wie wir es so schön eingedeutscht haben – nach. Obwohl mich meine Freunde eigentlich als überdurchschnittlich strukturiert und diszipliniert kennen, muss ich zugeben, dass mich im Falle meines Projekts der Aufschub oft zu besseren Resultaten bringt als die Disziplin.

Kreativität lässt sich für mich leider nicht per Knopfdruck anschalten und die wirklich gute Idee kommt mir eben nicht unbedingt, wenn ich gerade vor dem Rechner sitze. Gerade bei einem großen Ziel ist es wichtig, die Dinge manchmal eine Weile liegen zu lassen, mit Abstand zu betrachten und wenn nötig, auch neu zu beginnen. Das soll hier definitiv kein Plädoyer dafür werden, alles immer nur aufzuschieben, doch müssen sich gerade die Disziplinierten wie ich ab und an dazu zwingen, entspannter an alles heranzugehen. Gerade da ich selbst mein Chef bin, gilt es sich nicht mit den eigenen Zielen und Zeitplänen zu überfordern, sondern manchmal auch Muße walten zu lassen. Denn wenn dann der Moment kommt, in dem mich die Motivation wieder packt und ich im Flow an den Rechner gefesselt bin, dann kann ich diesen Moment auch voll und ganz genießen.

Damit ich mich auch immer daran erinnere, habe ich mir heute mal ein paar motivierende Memos auf Post-its geschrieben und in der Wohnung platziert. Ich nenne diese, äh, „Installation“ einfach Mut zur Prokrastination und hoffe, ich kann euch damit inspirieren.

Post-it: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe doch auf morgen! Post-it: Gut Ding will Weile haben. Wirklich.
Zum Schluss noch der Klassiker, falls man es dann doch nicht geschafft hat.
Post-it: Und wenn jemand fragt: Der Hund hat deine Hausaufgaben gefressen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s