Vom Loslassen und Wachsen

3 Babysöckchen, WachstumMein Baby ist jetzt drei Monate alt. Sie ist ein glückliches und gesundes Kind und ich bin deshalb eine überglückliche Mama. Ich genieße es jede Minute so nah wie möglich bei ihr zu sein, sie beim Wachsen zu beobachten. Doch wie das nunmal so ist, bahnt sich langsam aber sicher der erste Abschied an. Denn die Kleine wächst aus dem Babybettchen heraus, das direkt an meine Seite des Betts angedockt ist.

Wo vor drei Monaten ein kleines Mäuschen etwas verloren lag, schläft nun eine „große“ Maus, die in ein paar Wochen mit Kopf und Fuß ans jeweilige Bettende anstoßen wird.
Es wird also Zeit für das erste Kinderbett, es wird Zeit loszulassen. Denn auch wenn das neue Bett ebenfalls in direkt neben mir stehen wird, ist es nicht mehr nur ein Griff nach links mit dem ich mein Baby zu mir herüberziehen kann.

Dieser ist natürlich nur einer von vielen Momenten des Loslassens, die man als Mutter (und oft natürlich auch als Vater) durchmachen muss. Es beginnt schon mit dem Ende der Schwangerschaft, dem Akt der Geburt. Viele Monate war dein Baby sicher in deinem Bauch und plötzlich gibst du ein Stück Nähe auf, während dein Liebstes seinen ersten Schritt ins Leben getan hat. Es folgen viele weitere.
Meine aktuelle Situation ist also nur eine von vielen. Denn mit jeder Kleidergröße, aus der dein Kind hinauswächst, mit jedem Neuen, was dein Kind lernt, wirst du als Mutter auch mit einem neuen Abschied konfrontiert.

Das Loslassen ist eine Kunst, die jede Mutter erst einmal lernen muss. Es ist schmerzlich, denn für Konservativität haben Kinder keine Zeit. Das Wachstum, die Entwicklung ist nicht aufzuhalten, und so das ist auch gut. Denn so wie unsere Mütter uns zu den Menschen heranwachsen haben lassen, die wir jetzt sind, müssen wir gleiches für unsere Kleinen tun. Und auch wenn es manchmal schwer ist, den Abschied zu akzeptieren, ist es viel wichtiger, im Jetzt zu leben, die Fortschritte zu feiern, dein Kind mit Haut und Haaren zu genießen, so wie es gerade ist.

Jetzt wo ich selber eine Mama bin, verstehe ich meine Mutter und ihr Handeln in der Vergangenheit so viel besser. Ich bin so stolz auf sie, dass sie mich trotz allem hat gewähren lassen, auch wenn das bestimmt nicht leicht war. Mit meiner Mutterwerdung hat auch für sie ein neues Loslassen begonnen, denn ich habe nun meine eigene Familie, muss mich selbst um ein kleines Wesen kümmern. Doch hat auch das etwas schönes an sich, nämlich, dass es mich ihr, wie oben erwähnt, noch ein Stück näher bringt. Sie hat es richtig gemacht, und so will ich es auch für meine Tochter tun.

Ich greife also nach links, nehme die Hand meiner Tochter und streichle ihren Kopf. Ich freue mich auf die Zukunft mit ihr und hoffe, dass ich immer im richtigen Moment loslassen kann.


2 Gedanken zu “Vom Loslassen und Wachsen

  1. Wow, das hast du schön geschrieben. Und du hast so recht. Jeder Schritt, den die Kleinen in ihrer Entwicklung machen involviert auch ein Loslassen. Und das kann wirklich echt schwer sein, ich hab da auch so meine Probleme mit und ertappe mich immer wieder dabei, dass ich meine Mama bewunder, dass sie mich damals in den richtigen Momenten loslassen konnte.
    Bei der Perle habe ich schon meine Problemchen. Sie ist gerade z.B. in ihr eigenes Zimmer gezogen. Freiwillig. Ich fand das schrecklich, aber sie war stolz wie Bolle und das war auch wirklich putzig. ❤ aber da wird noch der ein oder andere Herzbruch meinerseits dabei sein.

    Gefällt 1 Person

    1. Dank dir! Kann mir vorstellen, dass das schwierig ist und mag manchmal gar nicht drüber nachdenken, was da noch alles kommt. Aber wenn es für die Kleinen gut ist, wird es dann letztlich auch gut für uns sein. Sehr süß von der Perle übrigens. Ich hoffe, du gewöhnst dich bald und relativ schmerzlos.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s