Sehnsucht

Worte & Gedanken

Sehnsucht/Sonnenuntergang (c) Kathrin Eß 2016
Manchmal wünschte ich, ich wäre ein Vogel. Ich würde meine Flügel ausbreiten und einfach losfliegen. Der Sonne entgegen. Vielleicht auch weit von ihr weg. Durch die Lüfte würde ich schweben, alles sehen, was die Erde zu bieten hat. Denn ich sehne mich nach der Ferne, ich sehne mich nach der Welt. Würde so gern mehr erleben, Neues kennenlernen, Fremdes erfahren, doch gerade geht es nicht. Denn gerade ist nämlich alles gut so, gerade ist alles wunderschön. Also muss die Ferne warten, und ich halte mir die Sehnsucht nach ihr – als treuen Begleiter, als guten Freund.